Pflichtteil und Schenkung

Pflichtteilsergänzungsansprüche/ Schenkungen zu Lebzeiten

Die Reform im Erbrecht sieht nun ab 2010 vor, dass Schenkungen für die Berechnung des Ergänzungsanspruchs immer weniger Berücksichtigung finden, je länger sie zeitlich zurückliegen. Bisher wurden alle Schenkungen innerhalb der letzten 10 Jahre vor dem Erbfall in voller Höhe berücksichtigt. Nunmehr verhält es sich so, dass eine Schenkung im ersten Jahr vor dem Erbfall voll in die Berechnung des Ergänzungsanspruchs einbezogen wird. Im zweiten Jahr erfolgt eine Einbeziehung nur noch zu 9/10, im dritten Jahr zu 8/10 usw. Sind seit der Schenkung 10 Jahre vergangen, bleibt sie unberücksichtigt. Anders verhält es sich bei Schenkungen unter Ehegatten. Hier beginnt die 10- Jahres- Frist und damit auch die Abschmelzung des Wertes erst mit der Auflösung der Ehe durch Tod oder Scheidung.

Additional information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen